Wir haben alle verschiedene Anteile und Aspekte in uns. Gewisse Teile wollen geheilt werden, andere wollen mehr gelebt werden und wieder ander wollen transformiert werden.

Emotionaler Missbrauch

 

Emotionaler Missbrauch findet meistens in der frühen Kindheit statt, bei Kindern, die verlasen wurden, oder wo ein Elternteil emotional  (z.B. Alkoholiker, Religionsfanatiker) anwesend war,  oder welche sehr früh Elternrollen übernehmen mussten, oder zum Ersatzpartner wurden, weil die eigenen Eltern unfähig waren oder nicht die eigenen Beziehungsprobleme und den, damit verbundenen Schmerz spüren wollten, und ist sehr schwer zu entdecken. Bei emotionalem Missbrauch sind vor allem die Psyche und das Herz des Kindes betroffen.

 

Das „verlassene“ Kind fühlt sich vernachlässigt, wertlos und ungeliebt, und überdeckt seinen eigenen Schmerz mit Fürsorge und Liebe für andere. Probleme und Gefühle anderer werden übernommen, die eigene Grenzsetzung nicht gelernt. Später findet keine Unterscheidung mehr statt und es kommt zu grosser Gefühlsverwirrung.

 

Als Erwachsene können Betroffene oft ihre eigenen Gefühle nicht richtig einschätzen, haben ständig Druck, sind angespannt oder schreckhaft. Außerdem treten häufig Vertrauensprobleme auf, oder man wiederholt die gleichen Muster der Eltern in den bestehenden oder etwaigen Beziehungen.